Regenwassernutzung
.
Wasser ist eine elementare Lebensgrundlage und wird immer kostbarer.Der verantwortungsvolle Umgang mit aufwendig aufbereiteten Trinkwasser ist eine ökologische Notwendigkeit und auch eine Forderung an jeden Einzelnen. Trinkwasser ist knapp und teuer. Statistisch gesehen verbraucht jeder Bundesbürger am Tag 135 Liter Trinkwasser. Davon werden nur 4 Liter für Essen und Trinken verwendet. Regenwasser kann 50 % Bedarf ohne Komfortverlust ersetzen, insbesondere für Toilettenspülung, Waschmaschinen, Gartenbewässerung und Reinigung. Hier setzen unsere Anlagen von der Zisterne bis zum Hauswasserwerk an. Ein vielfältiges Zubehör komplettiert das Angebot. Gerade bei Neubauten können die Komponenten bereits in die Planung einbezogen werden.
.

.
.
Eigenheimbesitzer können neben technischen Maßnahmen zum Wassersparen, wie z.B. Reduzierung der Spülmengen bei Toiletten, die Nutzung von Regenwasser als Alternative zum Trinkwasser in Betracht ziehen, denn für viele Einsatzbereiche im Haus ist keine Trinkwasserqualität erforderlich. Zum Blumengießen oder für die Toilettenspülung wird ebenso wenig Trinkwasser benötigt wie bei Reinigungsarbeiten. Regenwassernutzung ist längst nicht mehr eine Alternative nur für Grüne oder Öko-Freaks. 
.
Etwa 100.000 Regenwassernutzungsanlagen soll es in Deutschland bereits geben. Hinzu kommen noch die Millionen Regentonnen, die unter den Dachrinnen stehen. Sie sind praktisch die primitivste Form der Regenwassernutzung. In manchen Neubaugebieten ist heute die Installation einer Regenwassernutzungsanlage bereits vorgeschrieben. So wird Wasser gespart u. zugleich verhindert, dass durch die zunehmende Oberflächenversiegelung bei jedem Regenguss riesige Wassermengen durch die Kanalisation abfließen. Die vielen Regenwasserspeicher dienen hierbei als kleine Puffer, die einen Teil der Fluten erst einmal aufnehmen u. so die Kanalisation entlasten. Bei flächendeckendem Bau von Regenwassernutzungsanlagen könnten so die Kosten der Gemeinden für zusätzliche Kanalrohre u. aufwendige Wasserrückhaltebecken reduziert werden.
.